TH-Koeln Logo
AKöln
Architekturfakultät Kön

 

Image

Die Kölner Gespräche zu Architektur und Denkmalpflege

2005 wurden vom LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland und dem Institut für Baugeschichte und Denkmalpflege an der Fakultät für Architektur der Technischen Hochschule Köln die „Kölner Gespräche zu Architektur und Denkmalpflege“ initiiert. Ziel dieser Tagungen ist es, aktuelle Themen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege aufzugreifen und mit Vertreterinnen und Vertretern aus Planungs- und Ingenieurbüros, Denkmalbehörden, Fachfirmen und Verbänden zu diskutieren. Referate vermitteln aktuelle Erkenntnisse, zeigen manchmal auch unterschiedliche Positionen auf und laden ein zur fachlichen Diskussion.

25. Kölner Gespräch zu Architektur und Denkmalpflege: "Das Fenster im Baudenkmal: Wert – Pflege – Reparatur – Ertüchtigung"

Ausrichter der Kölner Gespräche:

Technische Hochschule Köln / Fakultät für Architektur
Institut für Baugeschichte und Denkmalpflege
Landschaftsverband Rheinland
LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Norbert Schöndeling
n.schoendeling@th-koeln.de
Ansprechpartner:
Dr. Ludger Sutthoff
ludger.sutthoff@lvr.de

Der Historische Raum

Maß-, detail- und verformungsgenaue Bauaufnahmen bilden seit
je her die Grundlage für die Durchführung von Erhaltungsmaß-
nahmen an bestehenden Gebäuden. Insbesondere bei starken
Verformungen, die oft auf umfassende statische Schäden hin-
weisen, und bei Gebäuden mit einer komplizierten (Um-)Bauge-
schichte ist die genaue Aufnahme notwendig.
War es vor Jahren schon ein gewaltiger Fortschritt, mit reflektor-
los arbeitenden Tachymetern recht einfach Raumkoordinaten er-
fassen zu können, so stellt heute die Technik des 3D-Laser-
scanning den aktuellen Stand der Technik dar. Nicht mehr nur die
Raumecke und einige wenige Zwischenpunkte werden lage-
genau eingemessen, sondern die gesamte Konstruktion mit un-
zähligen dicht nebeneinander sitzenden Messpunkten. Es ent-
stehen Punktwolken mit gewaltigen Datenmengen. Diese allein
nützen im Planungs- und Bauprozess noch nicht viel. Sie bilden
allerdings das Rohmaterial, um daraus aussagekräftige Plan-
grundlagen von hoher Genauigkeit zu erstellen.
Die Tagung führt in die Technik des 3D-Laserscanning ein und
zeigt an verschiedenen Beispielen den sinnvollen Einsatz.

Aktuelle Tagung: Der historische Raum
3D Laserscanning – die innovative Bestandserfassung

Ausrichter der Tagungen Historischer Raum:

Technische Hochschule Köln / Fakultät für Architektur
Institut für Baugeschichte und Denkmalpflege
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Norbert Schöndeling
n.schoendeling@th-koeln.de

Impressum